Städtepartnerschaftsverein Borken - Meru


Direkt zum Seiteninhalt

Méru in Borken 2010

Neuigkeiten > Archiv

Städtpartnerschaft Borken-Méru
Erlebnisreiches Programm für die Gäste aus Méru


BORKEN. Es war wieder eine Begegnung in Freundschaft. Am vergangenen Wochenende waren 45 Franzosen aus der französischen Partnerschaftsstadt Méru die Gäste von Borkener Familien. Sie waren der Einladung des Städtepartnerschaftsvereins Borken-Méru gefolgt. Alljährlich besucht man sich zweimal wechselseitig in den Partnerstädten. Diesmal waren Borken als Gastgeber an der Reihe. Es sei eine der ältesten noch bestehenden Partnerschaften, wies Borkens Bürgermeister beim Empfang der Gäste am Freitagabend im Rathaus nicht ganz ohne Stolz hin. In drei Jahren können sie die Goldene Hochzeit feiern. "Seit dieser Zeit ist nicht nur die offizielle Partnerschaft, sondern echte Freundschaft gepflegt worden," erklärte er.
Das offenbarte sich wieder einmal in dem erlebnisreichen Programm für die Gäste, das dank der guten Vorbereitung durch den Borkener Vereinsvorsitzenden Heinz-Peter Sattler und seinen Mitarbeitern reibungslos ablief. Die Führung am Freitagabend durch den Themenpark des Hessischen Braunkohlenmuseums, geisterhaft illuminiert durch die Halloween-Veranstaltung war der Auftakt.
Wer am anderen Morgen noch müde war, konnte auf der Fahrt nach Wiesbaden im Bus den Schlaf nachholen. In der Landeshauptstadt galt dem Landtag der Besuch. Dem neuen modernen Plenarsaal sowie der verblichenen Pracht des herzoglichen Schlosses galt das Interesse der deutschen und französischen Besucher. Bei der anschließenden Einkehr im Andechser Ratskeller waren die bayrischen Schmankerln besonders für die Franzosen ganz ungewohnte kulinarische Genüsse. Sie waren aber die optimale Stärkung für die anschließende Stadtführung. Die Altstadt und die pompösen Bauten, die der Krieg verschont hatte, dokumentierten, dass Wiesbaden mit seinen warmen Quellen als attraktive Badestadt einst schon vor über 100 Jahren kaiserliche Hoheiten sowie europäischen Hochadel angelockt hatte.
In Östrich-Winkel als nächste Reisestation im Rheingau hob eine Weinverkostung in Begleitung eines gut bestückten Büfetts die Stimmung. Es war zugleich der freundlich-fröhlicher Schlusspunkt eines erlebnisreichen Tages sowie dreier harmonisch verlaufener Besuchstage. Als die Méruer am Sonntagmittag herzlich verabschiedet die Heimreise antraten, wussten sie, dass sie im nächsten Jahr vom 27. bis 29. 5. wieder zu Gast in Borken sein werden. Die Borkener Partner werden vom 30. 9. bis 2. 10. 2011 in Mèru erwartet.
(G. Kolms)


Dem Hessischen Landtag und dem herzoglichen Schloss in Wiesbaden galt der Besuch der französischen Gäste gemeinsam mit ihren Borkener Gastgebern. Dem schloss sich eine Führung von imposanten Sehenswürdigkeiten der Landeshauptstadt und attraktive Badestadt an. (Fotos:G.Kolms)



So richtig wollte das Wasser der Badequelle nicht schmecken:Günter Beisheim (Rücken), Heinz-Peter Sattler, Rolf Deperade und Gerhard Willner.


Startseite | Vorstand | Über uns | Über Borken | Über Méru | Video | Bilder | Neuigkeiten | Termine | Kontakt | Mitgliedsantrag | Rezepte | Links | Impressum | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü