Städtepartnerschaftsverein Borken - Meru


Direkt zum Seiteninhalt

Jahreshauptversammlung 2010

Neuigkeiten > Archiv

Städtepartnerschaft Borken - Mèru
Ein ereignisreiches Jahr 2009 zum 45jährigen Jubiläum

BORKEN. Die Aktivitäten des Städtepartnerschaftsvereins Borken - Méru waren 2009 im Wesentlichen von Jubiläumsfestlichkeiten geprägt. Das offenbarte sich in dem Jahresbericht von Vereinsvorsitzenden Heinz-Peter Sattler auf der Jahreshauptversammlung im Bürgerhaus. Der Höhepunkt in einem ereignisreichen Jahr stellte im Mai der Festakt dar, der dem 45. Jahr der Partnerschaft mit der französischen Stadt Méru gewidmet war. Gleichzeitig galt er auch dem 10jährigen Bestehen des Partnerschaftsvereins Borken.
Dazu bot das Historische Rathaus eine imposante Kulisse zur Festveranstaltung, an der eine 52köpfige Delegation der Partnerstadt aus dem Departement Oisne teilnahm. Sattler wies in seinem Bericht auf die besondere Bedeutung der Partnerschaftsarbeit in Europa insgesamt hin. Das drücke sich auch in der engagierten Partnerschaft zwischen den beiden Städten aus. Dokumentiert wurde es durch den Méruer Bürgermeister Yves Leblanc und dem Vorsitzenden des Méruer Partnerschaftsvereins Stefan Skasa Weiss, der Borkener Vereinsmitgliedern für ihr Engagement in der Partnerschaftsarbeit mit Urkunden und Geschenken auszeichnete.
Vorsitzender Heinz-Peter Sattler knüpfte Erinnerungen an den Besuch des Gartenfestes im Park des Schlosses Wilhelmsthal, dem Besuch des VW-Werkes in Baunatal, sowie den geselligen Ausklang in der Knallhütte und in dem Café Blumenhain an den Abenden. Sie bildeten den weiteren Inhalt des Programms während des zweitägigen Delegationsbesuches. Sattler resümierte:"…es hat wieder die Freundschaften zwischen den Borkener Gastgebern und den französischen Gästen erheblich vertieft".
Auch beim Gegenbesuch warteten die Méruer Gastgeber für die 50 Gäste aus Borken ebenfalls mit einem umfangreichen Festprogramm auf. Der Jubiläumsfestakt, verbunden mit einem Besuch in Paris einschließlich des Weinmuseum waren nach Worten von Sattler ein besonderes Erlebnis.

Die Stadtfahne vom Méru hat jetzt als Symbol der 45jährigen Partnerschaft einen Platz im Borkener Rathaus gefunden. Von dem Méruer Bürgermeister Yves Leblanc (links) an Bürgermeister Bernd Heßler während des Delegationsbesuchs in Méru überreicht. (Linksaußen) Stefan Skasa-Weiss und Heinz-Peter Sattler, die Vorsitzende der Partnerschaftsvereine in Mèru und Borken waren die Zeugen. (Foto: Kolms)

Leider sei der Schüleraustausch 2009 zwischen Gustav-Heinemann-Schule und den Méruer Schulen zum ersten Mal nach 45 Jahren ausgeblieben, bedauerte der Vorsitzende in seinem Bericht. Umso erfreulicher trugen die intensiven Wiederbelebungsversuche jetzt ihre Früchte, so dass in diesem Jahr der Schüleraustausch fortgesetzt werden kann, kündigte er an.
Wiederum war die Beteiligung der Borkener Partner an dem traditionellen Méruer Flohmarkt von umsatzträchtigem Erfolg gekrönt. Dort waren die nordhessischen kulinarischen Spezialitäten wie "Ahle Worscht", Bauernbrot und Bier vom Faß der Renner. 300 Liter Bier und 40 Würste fanden ihre Abnehmer, berichtete Sattler. Die Einnahmen sind dem Partnerschaftsverein Méru für seine Arbeit zur Verfügung gestellt worden.
Die Wanderung um den Borkener See mit der abschließenden Grillfete in Trockenerfurth habe großen Zuspruch gefunden, zeigte sich der Vorsitzende zufrieden. Er hatte auch keinen Grund zum Klagen mit dem gut angenommenen Weinstand am Stadtfest. "Wo was zu feiern gibt, sind wir dabei", sagte er. Diese Feststellung galt auch der Beteiligung mit einem Motivwagen im Festzug zum Heimatfest, der Beteiligung mit einem Stand am Wurstmarkt wie auch dem regen Zuspruch des Weinangebotes am Vereinsstand auf dem Weihnachtsmarkt. Der gesellige Höhepunkt des Jahres für den Partnerschaftsverein stellte sich mit dem Französischen Abend im Kleinengliser Gemeinschaftshaus vor. Hier zauberten die Vereins-Hobbyköche, von erlesenen französischen Weinen begleitet ein reichhaltiges Sieben-Gänge-Menü, das großen Anklang fand. Eine erhebliche Wasseransammlung unter der Zunge vermeinte der berichtende Vereinsvorsitzende bei der Erwähnung des Abends zu verspüren.
Von soviel Aktivitäten zeigte sich Bürgermeister Bernd Heßler beeindruckt. Hier zeige sich, dass sich das Engagement durch alle Höhen und Tiefen für die Partnerschaft auch Früchte trägt. Sie habe einen einmaligen Stellenwert bekommen, befand das Stadtoberhaupt. Erfolgreichen Partnerschaften sind aber nicht selbstverständlich und erfordere engagierte Vorarbeit. Das habe der Borkener Partnerschaftsverein unter Beweis gestellt. Gestützt von einem "erfreulich jungen Nachwuchs", stellte der Bürgermeister fest.
Positiv schlug es sich in der Mitgliederzahl des Partnerschaftsvereins nieder, die zurzeit auf 101 steht, vernahm die Versammlung. Am Ende seines Jahresberichtes hob Heinz-Peter Sattler die gute Zusammenarbeit in der erfolgreichen Bewältigung der Vereinsarbeit hervor, an der auch die Borkener Familien als Quartiergeber erheblich dazu beigetragen haben. Damit schließe sich der Kreis, im Verein für den europäischen Gedanken zu werben, schloss der Vereinvorsitzende seinen Bericht.
(G. Kolms)



Startseite | Vorstand | Über uns | Über Borken | Über Méru | Video | Bilder | Neuigkeiten | Termine | Kontakt | Mitgliedsantrag | Rezepte | Links | Impressum | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü